NATURHEILPRAXIS OTTENSEN
JANNE VITTING
Heilpraktikerin FDH

HYPERTON-X (nach Frank Mahony)

Hyperton-X (HTX) ist eine kinesiologische Methode um den hypertonen Zustand von Muskeln festzustellen und zu lösen. Sie wurde 1982 von Frank Mahony entwickelt und wird seither laufend verbessert.

Was ist ein hypertoner Muskel?
Medizinisch wird er definiert als ein Muskel, der sich übernormal seiner Dehnung widersetzt. Er ist aus Sicht von HTX ein Muskel in einem überschützenden Zustand mit folgenden Symptomen:

  • Schmerzen, eingeschränkter Bewegungsbereich,
  • verwirrter Zustand der Muskelpropriozeptoren ("Sinnesorgane" in den Muskeln),
  • anschließende muskuläre Schwäche: andere Muskel müssen die Aufgaben wahrnehmen, für die der hypertone Muskel zuständig war.

Die Folge: Auch diese Muskeln werden überbeansprucht und bald äußert sich der ganze körperliche Bereich durch Schmerzen. Der Körper fällt in eine unnatürliche Schutzhaltung oder Schonhaltung, die unbehandelt nicht selten Gelenkproblemen und Bandscheibenerkrankungen den Boden bereiten.

 

Mögliche Ursachen für die muskuläre Hypertonie
Ursachen können sind zum Beispiel:

  • körperliche Überbeanspruchung bei Sport oder Arbeit
  • längere sitzende Tätigkeiten
  • Schuhe mit hohen Absätzen
  • festes Einnehmen einer bestimmten Körperposition (Computerarbeit)

Auch physische und psychische Traumen, z. B. Ausrutschen und Hinfallen können zu hypertonen Zuständen führen.

Wie kann Hyperton-X helfen?
Die einzelnen betroffenen Muskeln werden isoliert getestet. Betroffene Muskeln werden durch kurze gezielte Übungen gestärkt und so der Bewegungsradius auf den natürlichen Bereich zurückgeführt. Der verwirrte Zustand der Muskelpropriozeptoren wird aufgelöst. Der Muskel und das gemeinsame Integrationszentrum im Gehirn erinnern sich an ihren natürlichen, entspannten Zustand und koordinieren die Sinneseindrücke wieder optimal.

Ergänzende Methoden
Haben sich bereits Gelenkbelastungen und –fehlstellungen vor allem in der Wirbelsäule manifestiert, so können nach der Entspannung der Muskel die Gelenke oder Wirbel sanft wieder eingerichtet werden (Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn).

Im Rahmen von Einzelsitzungen wird ein individuelles, kleines Übungsprogramm erstellt. Wird dieses zu Hause durchgeführt, werden Ergebnisse stabilisiert und vertieft.